Zurück
Seite durchblättern:

 Breitbandportal der Stadt Halle (Saale)

blaues Breitband-Glasfaserkabel

Breitbandportal der Stadt Halle (Saale)
Alle aktuellen Informationen zum geförderten Breitbandausbau im Stadtgebiet

Häuser in der Mansfelder Straße

Ca. 2.000 Privathaushalte
Mindestens 50 Mbit/s im Download

Schrägluftbild Weinbergcampus

8 Gewerbegebiete
Mindestens 100 Mbit/s im Down-/Upload

weißer Neubaublock mit grüner Schrift und Bäumen davor

62 Schulen
Mindestens 100 Mbit/s im Down-/Upload

Kalenderblätter

Projektlaufzeit
2. Quartal 2020 bis 3. Quartal 2022

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zum geförderten Breitbandausbau im Stadtgebiet. 

Eine Übersicht der wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit dem geförderten Breitbandausbau der Stadt Halle (Saale) finden Sie im Glossar.

Inhalt 

Informationen zum Förderprogramm

Förderprogramm: „Sachsen-Anhalt NGA – Breitband EFRE“  

  • ein Programm des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt
  • fachliche Unterstützung im Gesamtprozess erhält die Stadt Halle (Saale) durch das vom Land zertifizierte und benannte Beratungsunternehmen I2KT GmbH & Co. KG - Institut für Informations- und Kommunikationstechnik

Die unversorgten Adressen im Stadtgebiet werden wie folgt ausgebaut:

  • Privathaushalte und Unternehmen mind. 50 Mbit/s im Download
  • Gewerbegebiete mind. 100 Mbit/s im Down-/Upload (symmetrisch)
  • Schulen mind. 100 Mbit/s im Down-/Upload (symmetrisch) 

Zahlen & Fakten zum geförderten Breitbandausbau:

  • ca. 2.000 Privathaushalte werden mit mind. 50 Mbit/s im Download und ca. 410 Unternehmen werden mit mind. 50 Mbit/s im Download ertüchtigt 

    Adresspunkte Privathaushalte und UnternehmenAnzahl Objekte: 1.780, Wohneinheiten: ca. 2.094, Unternehmen: ca. 410. Quelle: HL komm Telekommunikations GmbH


     

     
  • Unternehmen in 8 Gewerbegebieten werden mit mind. 100 Mbit/s im Down-/Upload (symmetrisch) erschlossen
      · Gewerbe- und Industriegebiet Halle-Trotha
      · Technologiepark Weinberg Campus
      · Gewerbegebiet Rosenfelder Straße
      · Gewerbe- und Industriegebiet Halle-Ost
      · Gewerbegebiet Dieselstraße
      · Gewerbegebiet Einzelhandel Südstadt
      · Gewerbegebiet Halle-Ammendorf
      · Gewerbegebiet Halle-Neustadt 

    Adresspunkte in GewerbegebietenAnzahl Gewerbegebiete: 8, Objekte: 582, Unternehmen: ca. 746, Quelle: HL komm Telekommunikations GmbH


     

  • 62 Schulen werden mit mind. 100 Mbit/s im Down-/Upload (symmetrisch) erschlossen
    (Hinweis zum Breitbandausbau an Schulen: Neben dem geförderten Breitbandausbau (Förderprogramm: „Sachsen-Anhalt NGA – Breitband EFRE“ ) erhalten 22 weitere Schulen einen Glasfaseranschluss über das Landesprogramm ITN-XT, über welches sie bis Ende 2021 angeschlossen sein sollen. Hinter ITN-XT verbirgt sich die Modernisierung des Landesdatennetzes in Sachsen-Anhalt, welches vom Ministerium der Finanzen beauftragt wurde.
    Verantwortlich für die Umsetzung des Landesprogramms ITN-XT ist der Fachbereich Immobilien der Stadt Halle (Saale). Kontakt: Telefon: 0345 221-2001, E-Mail:  immobilien@halle.de.)

    Adresspunkte SchulobjekteAnzahl Objekte: 61, Anzahl Schulen: 62. Quelle: HL komm Telekommunikations GmbH

     

 Weiterführende Informationen zum geförderten Breitbandausbau der Stadt Halle

Die Projektbeschreibung zum geförderten Breitbandausbau der Stadt Halle kann unter den aufgeführten Links abgerufen werden:


Informationen zur Förderung

  • Projektlaufzeit: 2. Quartal 2020 – 3. Quartal 2022
  • 90 % Förderquote
  • 10 % Eigenanteil


Finanzierungsplan:

Eigenmittel der Stadt Halle  €   1.171.230,90
EFRE-Fördermittel      € 10.541.078,10
Gesamtbetrag der Finanzierungsmittel         € 11.712.309,00

 

Aktuelles

19. KW 2022 

In KW 19 wurden Bauarbeiten in der Schachtstraße, in der Schneeberger Straße, in der Willi-Brundert-Straße, Am Tagebau, Am Teich, in der Delitzscher Str., in der Rochlitzer Straße, Lerchensteg sowie im Rüsternweg durchgeführt.  

 

18. KW 2022

Auch in KW 18 wurden die Bauarbeiten in der Eislebener Straße, Nordstraße, Pfargasse und am Sandberg weiter vorangetrieben. Zudem wurden Bauarbeiten in der Kurt-Wüsteneck-Straße, der Schwarzenberger Straße, der Uferstraße, der Willi-Riegel-Str., am Ausblick und am Wilhelm-Koenen-Ring aufgenommen.

 

17. KW 2022

In KW 17 wurden die Bauarbeiten in den Straßen Eislebener Straße, Zwintschönaer Straße und Nordstraße fortgeführt. Zusätzlich wurde der Baubetrieb an der Uferstraße, am Lerchensteg, in der Apoldaer Straße, in der Domänenstraße, in der Schkeuditzer Straße und in der Teutschenthaler Landstraße aufgenommen.

 

16. KW 2022

In der 16. KW wurde aufgrund der Osterferien lediglich in der Zwintschönaer Straße gebaut.

15. KW 2022

Die Straßen Hansastraße und Schieferstraße wurden in der Kalenderwoche 15 weiter ausgebaut. Des Weiteren startete der Baubetrieb in den Straßen Bodestraße, Brennesselweg, Daniel-Vorländer-Straße, Dölbauer Straße, Ernst-Grube-Straße, Ernst-Kamieth-Straße, Franckeplatz, Freiimfelder Straße, Harz, Hegelstraße, Heinrich-Damerow-Straße, Hoher Weg, Höllweg, Kaolinstraße, Otto-Eißfeldt-Straße, Posthornweg, Prof.-Friedrich-Hoffmann-Straße, Robinienweg und Wolfensteinstraße.

 

14. KW 2022

NordstraßeIn Kalenderwoche 14 wurden die Bauarbeiten in der Eislebener Straße, Geraer Straße und Sandberg weiter vorangetrieben. Zudem wurden Bauarbeiten in der Hansastraße, Karl-Peter-Straße, Klingenthaler Straße, Mühlstraße, Nordstraße und Verlängerte Mötzlicher Straße durchgeführt.

 

13. KW 2022

Berliner Straße, links im Bild das Gebäude der Firma Kathi mit Absprerrungszaun auf dem Fußweg, KW 13Die Bauarbeiten in der Berliner Straße, Fritz-Hoffman-Straße und Eislebener Straße wurden in Kalenderwoche 13 fortgeführt. Außerdem wurden Bauarbeiten in folgenden Straßen aufgenommen: Altenburger Straße, Am Bergmanntrost, Bodestraße, Granau, Kabelstraße, Otto-Bruder-Straße, Porphyrstraße, Sandberg, Schieferstraße, Siedlung Süd, Suhler Straße, Weststraße, Zscherbener Landstraße und Zwintschönaer Straße.

 

12. KW 2022

In Kalenderwoche 12 fanden Bauarbeiten in der Fritz-Hoffmann-Straße, Birkhahnweg, Äußere Diemitzer Straße, Am Sagisdorfer Park, Walter-Rathenau-Straße, Friedrichstraße, Fritz-Hoffmann-Straße, Geraer Straße und dem Hobergweg statt. Zusätzlich wurden die Bauarbeiten in der Paul-Singer-Straße fortgeführt.

 

11. KW 2022

Wiese im Hintergrund ein Gebäude davor ein BaustellenschildIn Kalenderwoche 11 wurden die Bauarbeiten in der Apoldaer Straße, Berliner Straße, Eislebener Straße, Paul-Singer-Straße fortgeführt. Außerdem fanden Bauarbeiten in der Freiberger Straße, Horst-Heilmann-Straße, Cossebauder Weg, Karl-Ernst-Weg, Platz der Einheit, Windmühlenstraße sowie dem Waidmannsweg statt.

 

10. KW 2022

GrabenDie Bauarbeiten in Reideburg in der Paul-Singer-Straße und in Diemitz in der Apoldaer Straße, Saalfelder Straße und der Geraer Straße werden in Kalenderwoche 10 fortgeführt. Außerdem finden Bauarbeiten in der Badstraße, Berliner Straße, Eislebener Straße, Leo-Herwegen-Straße, Rosenfelder Straße, Gottfried-Lindner-Straße, Hohe Straße, Rudolf-Claus-Straße, Walter-Häbisch-Straße, Wilhelm Busch Straße und dem Escheweg statt. 

 

09. KW 2022

Paul-Singer-Straße, aufgerissene StraßeIn der Kalenderwoche 9 finden die Tiefbauarbeiten in Trotha in der Trothaer Straße, in der Hauptstraße, Chemiestraße in Ammendorf statt. Weiterhin wird in Reideburg in der Paul-Singer-Straße und Diemitz in Saalfelder Str., Apoldaer Str., Geraer Str. und Walther-Rathenau-Str. gebaut.

 

08. KW 2022

gelbes AbsperrbandStadt setzt Breitband-Offensive fort
Hier erhalten Sie eine Rückschau und einen Ausblick auf das geförderte Breitbandausbauprogramm im Stadtgebiet von Halle (Saale). Zum Artikel

Innerhalb Kalenderwoche 8 beginnt der Bau an der Jenaer Straße, Walter-Häbisch-Straße in Dautzsch, Berliner Straße, Victor-Klemperer-Straße und am Mühlholz. Arbeiten an der Merseburger Straße und Delitzscher Straße halten weiterhin an.

 

07. KW 2022

WilhelmstraßeFortschritte an den bestehenden Baustellen wie der Merseburger Straße, Chemiestraße, Delitzscher Straße, Apoldaer Straße, Wilhelmstraße, Sonnenblumenweg, und Köthener Straße finden in der 7. Kalenderwoche statt. Weitere neue Stellen betreffen die Reideburger Straße, den Has Lupinenweg und die Magdeburger Chaussee

 

06. KW 2022

Rosenfelder StraßeBauarbeiten an der Delitzscher Straße, Eisenbahnstraße, Camillo-Irmscher-Straße und Köthener Straße werden weiterhin in der Kalenderwoche 6 durchgeführt. Tiefbauten an der Saalebahn und dem Winterweg finden nun auch dort statt.

 

40. KW 2021

Straßeneinmündung mit dörflichen Häusern, rechts eine Werbetafel Wir bauen aus für schnelles InternetWeitere Ausbauarbeiten
In Kalenderwoche 38 wurde in diesen Straßen mit dem Ausbau begonnen: Klingenthalerstraße, An der Priemitzer Mark, Mühlstraße, Morlstraße, Karl-Ernst-Weg, Brachwitzer Str., An der Witschke, Regensburgerstraße, Fabrikstraße.

aufgerissene Straße am StraßenrandBaustart in Reideburg
Am 13.07. starteten die Ausbauarbeiten in Reideburg. Der Umfang umfasst eine 11,4 km lange Tiefbautrasse, welche insgesamt 276 Wohneinheiten und 45 Gewerbeeinheiten an das neu entstehende Netz anschließen wird. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für das erste Quartal 2022 geplant.

 

28. KW 2021 

kleine Straße mit Absperrung, davor BaustellenschildBaubeginn Seeben
Parallel zu dem Ausbau in der Frohen Zukunft, starten die Bauarbeiten in einem weiteren Stadtteil: Seeben. Baubeginn war am 21.06. in der Straße der Einheit.

 

26. KW 2021 

AbsperrzaunBaubeginn Frohe Zukunft:
Nach intensiver Planungsphase fanden die ersten Tiefbauarbeiten im März im Stadtteil Frohe Zukunft statt. Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt werden von dem Baudienstleister König Elektro-Fernmeldebau GmbH umgesetzt.

baustelleErste Erfolge:
Die bisher gebaute Trassenlänge beträgt 5084 m. Die Bauarbeiten werden an mehreren Bauabschnitten in der Frohen Zukunft zeitgleich ausgeführt und sichern damit einen zügigen Baufortschritt.

Ausgewählte Pressemeldungen

Amtsblatt Nr. 26 vom 14. Mai 2021 (Seite 1)
195 Kilometer schnelles Netz, Stadt beginnt Breiband-Offensive für Privathaushalte

Amtsblatt Nr. 9 vom 12. Februar 2021 (Seite 5)
Schneller Zugang ans Netz; Stadt beginnt Breitband-Offensive an der Grundschule „Frohe Zukunft“

Amtsblatt Nr. 16 vom 10. Juli 2020 (Seite 2)
Lückenschluss in der Breitband-Versorgung - 2.000 Haushalte und 410 Unternehmen erhalten schnelles Internet

Mitteldeutsche Zeitung vom 7. Juli 2020 (Seite 9)
Schnell ins Netz - Fördermittel: Das Land unterstützt den Ausbau des Breitbandes in Halle mit zehn Millionen Euro

Amtsblatt Nr. 14 vom 12. Juni 2020 (Seite 5)
Neuer Ansprechpartner zum Thema Breitband - Stadt treibt flächendeckenden Netzausbau weiter voran

Amtsblatt Nr. Nr. 21 vom 06. November 2019 (Seite 9)
Vergabebeschluss zum Breitbandausbau (Stadtrat vom 25.09.2019)

 
 

Unsere Projektpartner 

HL komm Telekommunikations GmbH
grüner Schriftzug PYUR BusinessPŸUR Business zeichnet sich durch ein breites Produktportfolio und eine hohe Lösungskompetenz aus. Hervorgegangen aus den Marken Tele Columbus, Primacom und HL komm, verfügt das Unternehmen nicht nur über eine jahrzehntelange regionale und nationale Erfahrung, sondern bietet mit einer modernen Glasfaser-Netzarchitektur auch ideale technische Voraussetzungen für einen erfolgreichen digitalen Wandel.
 

I2KT GmbH & Co. KG - Institut für Informations- und Kommunikationstechnik
I2KT - Logo des Unternehmens Schwarze Buchstaben mit blauer ZahlDie I2KT GmbH & Co. bietet Unternehmern und öffentlichen Einrichtungen professionelle Unterstützung bei der Konzeption, Planung, Einführung und dem sicheren Betrieb von Informations- und Kommunikationstechnik. Dabei arbeitet I2KT gemeinsam mit den ortsansässigen Hochschulen an Forschungs- und Entwicklungsprojekten, um über die Verzahnung zur Wissenschaft immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein und damit den Anspruch an die Qualität der angebotenen Dienstleistungen zu sichern. Großer Wert wird auf einen zukunftsfähigen Lösungsansatz gelegt, der sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte berücksichtigt.
 

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Blaues Zeichen wie eine Tür aus den Buchstaben I und B, daneben dunkelbrauer Schriftzug Investitionsbank Sachsen-AnhaltDie Investitionsbank (IB) ist die Förderbank des Landes Sachsen-Anhalt. Sie bietet für alle Kundengruppen – Unternehmen, private und öffentliche Kunden – einen guten Fördermix, bestehend aus einem Dreiklang von Zuschüssen, Bankprodukten und Dienstleistungen. Damit stärkt die IB als wichtiger Finanzierungspartner die Wirtschafts- und Leistungsentwicklung in Sachsen-Anhalt.
 

Ministerium für Infrastruktur und Digitales
Das Ministerium für Infrastruktur und Digitales, das zu Beginn der achten Legislaturperiode im September 2021 neu gebildet wurde, widmet sich der Landesentwicklung in einem neuen Gesamtzusammenhang. Zu lebenswerten Städten und Gemeinden gehören neben attraktiven ÖPNV-Angeboten, gut ausgebauten und sicheren Verkehrswegen auch eine zeitgemäße digitale Infrastruktur und Verwaltungsangebote, die die Menschen in Sachsen-Anhalt ortsunabhängig in Anspruch nehmen können. Ziel der Arbeit des Ministeriums ist es, die Chancen einer ganzheitlichen Landesentwicklung in analogen und digitalen Bereichen zu nutzen, um das Land in all seinen Facetten attraktiv zu gestalten. Dabei befasst es sich mit den Aufgabenfeldern Digitales, Verwaltungsmodernisierung, Bauen und Stadtentwicklung, Demografie und Landesplanung, Verkehr und Logistik sowie Geoinformation.
 

 

 Breitbandatlas

Der Breitbandatlas zeigt anhand von interaktiven Karten, welche Bandbreiten und Technologien für die Datenübertragung jeweils vor Ort im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung stehen. In der Anzeige der Karte kann von ganz Deutschland bis auf die Ebene eines Orts- bzw. Stadtteils navigiert werden. Dabei erfolgt die Darstellung der Breitbandverfügbarkeit nicht adressgenau, sondern auf Basis der Versorgung in Rasterzellen mit einer Größe von 250 x 250 Metern. Mit diesem unabhängigen Marktüberblick zur Breitbandverfügbarkeit und einer umfangreichen Anbieterübersicht können interessierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen mit wenigen Klicks herausfinden, welche Versorgungslücken und Ausbaupotenziale in ihrer Region bestehen.

 

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Internetversorgung an Ihrer Adresse?
Bitte nehmen Sie Kontakt zum Breitbandbeauftragten der Stadt Halle auf.

Kontakt:
Christian Großmann
Breitbandbeauftragter
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
Team Digitale Stadt
Marktplatz 1, 06100 Halle (Saale)
Telefon: 0345 221-4779
Telefax: 0345 221-4788
E-Mail: breitband@halle.de

Stadtplan
 

Wichtiger Hinweis: Für Ihre Anliegen zur allgemeinen Internetversorgung bitten wir um direkte Kontaktaufnahme zu den ansässigen Telekommunikationsanbietern.

 

Glossar

Eine Übersicht der wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit dem geförderten Breitbandausbau der Stadt Halle (Saale) finden Sie hier:

 

Das Projekt wird gefördert durch: