Vollversion Halle (Saale) - Händelstadt: Öffentliche Auslegung
Zurück
Seite durchblättern:
Seite 6 / 7

Öffentliche Auslegung

Neustädter Passage 18Das Baugesetzbuch (BauGB) sieht zwei Stufen für die Beteiligung der Öffentlichkeit in Bauleitplanverfahren (Flächennutzungs-und Bebauungsplan) vor. 

2. Stufe

 

Öffentliche Auslegung der Planung mit Gelegenheit zur Äußerung (§ 3 Abs. 2 BauGB)

Hat der Bauleitplan einen in sich stimmigen Planungsstand erreicht, wird er dem Stadtrat zur Entscheidung über die öffentliche Auslegung vorgelegt. Findet der Plan die Billigung des Stadtrates kann die zweite Stufe der Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgen.

Die öffentliche Auslegung wird mindestens eine Woche vor Beginn im Amtsblatt der Stadt Halle (Saale) bekannt gegeben. Der Plan liegt in der Regel für einen Monat im Foyer der Scheibe A in Neustadt, Neustädter Passage 18, 06122 Halle (Saale) zur Einsicht aus.

In dieser Zeit können Stellungnahmen zu den Bauleitplänen abgegeben werden. Dies ist nur schriftlich oder mündlich zur Niederschrift möglich.

Die Abgabe einer Stellungnahme auf elektonischem Weg ist aus formal-rechtlichen Gründen nicht möglich. Sie haben jedoch die Möglichkeit, ein auf der Seite des Entwurfs des jeweiligen Bauleitplanes hinterlegtes pdf-Dokument auszufüllen und an die Stadtverwaltung zu senden.

 

  • Bebauungsplan Nr. 182 - "Sondergebiet Klinik Bergmannstrost"

  • Bebauungsplan Nr. 199 - "Ammendorf, Wohnbebauung an der Alfred-Reinhardt-Straße"

  •  

     

    Wegweiser

    Fachbereich Städtebau und Bauordnung

    Neustädter Passage 18
    06122 Halle (Saale)

    zum Stadtplan

    Postanschrift

    Stadt Halle (Saale)
    Fachbereich Städtebau und Bauordnung
    06100 Halle (Saale)

    Fachbereichsleiterin

    Frau Foerster

    Sekretariat

    0345 221-4731

    0345 221-4893

    E-Mail

    Sprechzeiten

    Dienstag

    09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

    sowie nach vorheriger Vereinbarung