Zurück

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Scheibe A als neuer Verwaltungsstandort

(halle.de/ps) In einer Bauzeit von nur knapp 17 Monaten wurde die Scheibe A, Neustädter Passage 18, komplett barrierefrei saniert und wird ab sofort als neuer Verwaltungsstandort mit 312 Büros genutzt.

Saniertes Gebäude Scheibe A, Seitenansicht mit rotem StreifenDie Stadt Halle gibt damit einen wichtigen Impuls für die weitere Entwicklung des Neustadt-Zentrums. Mit der Scheibe A ist das zweite der zwischen 1970 und 1975 erbauten Hochhäuser saniert und damit ein städtebaulicher Missstand beseitigt. Die Unterbringung von mehr als 500 städtischen Beschäftigten in dem Gebäude wird die Kaufkraft für die Neustädter Passage deutlich steigern und zu einer weiteren geschäftlichen Belebung führen. Die Nutzung der Scheibe A als Verwaltungsgebäude ist daher die Schlüsselinvestition zur Gesamtaufwertung des Neustädter Zentrums und zur Nutzung der weiteren, bisher leerstehenden Hochhäuser.

Folgende Bereiche der Stadtverwaltung ziehen in das Gebäude:

  • Fachbereich Einwohnerwesen (Abt. Einreise und Aufenthalt),
  • Abteilung IT und Digitale Verwaltung,
  • Fachbereich Bildung,
  • Fachbereich Umwelt,
  • Fachbereich Sicherheit (Abteilung Allgemeine Ordnungsangelegenheiten, Team Straßen-und Winterdienst),
  • Fachbereich Personal,
  • Fachbereich Finanzen (Team Grundsteuern),
  • Fachbereich Städtebau und Bauordnung,
  • Referat Planungs- und Umweltrecht,
  • Beigeordneter GB Stadtentwicklung und Umwelt,
  • Eigenbetrieb für Arbeit.

Wegweiser zu den Fachbereichen im Erdgeschoss Scheibe ADie Fachbereiche werden nach Einzug in die Scheibe A den Publikumsverkehr wiederaufnehmen. Eine Vorsprache der Bürger/innen erfolgt, wie in den anderen Verwaltungsobjekten der Stadt Halle (Saale), nur mit Termin. Eine Wachschutzfirma übernimmt die Einlasskontrolle.

In Folge des Neubezugs dieses Objektes werden die Standorte Hansering 15 (Technisches Rathaus), Teile des Hansering 20, Große Nikolaistraße 8, Niemeyerstraße 1, Kreutzerstraße 12 und Große Steinstraße 60a aufgegeben.

 

Teilbereiche der Verwaltung in der Umzugsphase bis Ende Juli vorübergehend nur eingeschränkt erreichbar

Auf Grund des Umzugs in die Neustädter Passage 18 sind bis Ende Juli der Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Umwelt sowie Teilbereiche des Geschäftsbereiches Bildung und Soziales vorübergehend nur eingeschränkt erreichbar. Ziel der Stadt ist es, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Im Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Umwelt steht für unaufschiebbare, dringende Angelegenheiten folgende E-Mail-Adresse zur Verfügung: stadtentwicklung-umwelt@halle.de.

Der Geschäftsbereich Bildung und Soziales bietet folgende E-Mail-Kontaktmöglichkeit an: bildung@halle.de

Die Beteiligungen der Öffentlichkeit zu Bauleitplanverfahren und Planfeststellungsverfahren erfolgen im Monat Juli ausschließlich im Ratshof, Marktplatz 1. Terminvereinbarungen dazu können entsprechend der im Amtsblatt veröffentlichten Kontakte zu den jeweiligen Verfahren erfolgen.
Eine Beteiligung der Öffentlichkeit ist auch weiterhin parallel über das Internet-Portal: www.fruehzeitige-beteiligung.halle.de möglich.
 
Die Bearbeitung von bereits eingereichten Anträgen zu Bau- und Planungsprojekten kann im Juli nur eingeschränkt erfolgen. Die Stadt bittet darum, in dieser Zeit von entsprechenden Neuanträgen Abstand zu nehmen.
 
Der Fachbereich Städtebau und Bauordnung ist vom 12. Juli bis 19. Juli telefonisch und elektronisch nicht erreichbar, so dass in diesem Zeitraum auch Anträge nach Bauordnung und Denkmalschutzgesetz nicht empfangen, entgegengenommen und bearbeitet werden können.
 
Der Fachbereich Umwelt ist vom 19. Juli bis 23. Juli ebenfalls nur eingeschränkt erreichbar. In diesem Zeitraum kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung von Anträgen und Anliegen kommen.

Das Team Grundsteuer im Fachbereich Finanzen ist wegen des Umzugs in der Woche vom 19. Juli bis 23. Juli ebenfalls nur eingeschränkt erreichbar (221 4416).

Im Geschäftsbereich Bildung und Soziales wird es Einschränkungen für folgende Bereiche und Zeiträume geben:

  • Fachaufsicht und Fachberatung Kindertagesstätten (1. bis 7. Juli)
  • Team wirtschaftliche Erziehungshilfen (1. bis 7. Juli)
  • Team Kita-Finanzierung (20. bis 29. Juli)
  • ASD-Teams nördliche und südwestliche Neustadt (20. bis 29. Juli)
  • Team wirtschaftliche Jugendhilfe (20. bis 29. Juli)
  • Team Hilfe zur Erziehung (20. bis 29. Juli)
  • Team Unterhaltsvorschuss (20. bis 29. Juli)
  • Team Bundeselterngeld (20. bis 29. Juli)
  • Team BAföG (20. bis 29. Juli)
  • Team Beistandschaft/Amtsvormundschaft (20. bis 29. Juli)

Die Stadt Halle (Saale) bittet alle Einwohnerinnen und Einwohner um Verständnis.

Hintergrundinformationen: 

Die Scheibe A wurde 1972 erbaut und nach Fertigstellung bis zum Jahr 1998 als Studentenwohnheim genutzt. Seit dem Sommer 1998 stand das Gebäude leer.
Mit der Eröffnung ist erstmals in Halle (Saale) das Ergebnis eines erfolgreichen Bürgerentscheides umgesetzt worden. Am 24. September 2017 hatten sich 57 Prozent der Wählerinnen und Wähler für die Nutzung der Scheibe A durch die Stadtverwaltung ausgesprochen. Knapp vier Jahre später ist dieser Entscheid nunmehr umgesetzt.  
 

Bauliche Besonderheiten / Fahrstühle / technische Infrastruktur und Ausstattung
Die Scheibe A wurde als Arbeiterwohnheim in Allbetonbauweise errichtet und befand sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Im Rahmen der Umnutzung zu einem Verwaltungsstandort wurde die Scheibe A saniert. Die vertikale Erschließung des Hochhauses wird mittels 4 Aufzuganlagen sichergestellt. Hierbei ist ein Aufzug, als Feuerwehraufzug ausgebildet. Im Rahmen der Sanierung wurden ein zusätzliches Treppenhaus an die Scheibe A angesetzt. Jedes Geschoss verfügt über einen Kopierraum, WC-Anlagen sowie eine Teeküche für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung.
Die Scheibe A ist komplett barrierefrei saniert worden, auf jeder zweiten Etage befinden sich rollstuhlgerechte WC-Einrichtungen.

Parkmöglichkeiten für Mitarbeiter und Besucher
Allgemeine öffentliche Parkflächen im Umfeld der Scheibe A;
Parkplatz für Dienst-Kfz und Besucher auf kommunalem Parkplatz auf der Nordseite der Scheibe A;
Kostenpflichtige Parkfläche für Beschäftigte Am Bruchsee/Carl-Schorlemmer-Ring;
Kostenpflichtige Parkhäuser im Neustadtcenter;
Kostenpflichtige Parkhäuser in der Albert-Einstein-Straße
 

02.07.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links