Zurück

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 22 / 74

„Bioökonomie findet Stadt“ – Ausstellung in der halleschen Innenstadt eröffnet

Bauzaunausstellung, im Hintergrund Neubauten(halle.de/ps) Unter dem Titel „Besser bioökonomisch bauen: So gelingt der Green Deal!“ präsentiert die sogenannte „Bauzaun-Ausstellung“ in der Bornknechtstraße/Ecke Hallorenring bis Ende Dezember 2021 auf insgesamt 40 Metern Länge aktuelle und urbane Forschungsprojekte der Stadt Halle (Saale). Die Schau wird von den Vereinen „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ und „proWissen Potsdam“ organisiert. Bei der heutigen Eröffnung stellte science2public - Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V. das Projekt vor und zeigte gemeinsam mit der Stadt Halle (Saale) und weiteren Partnern wie sich bioökonomisches Bauen unter dem Aspekt der Einhaltung des Green Deals in Halle (Saale) wiederfinden lässt.

Bauzaunausstellung, im Hintergrund Moritzkirche, rechts im Bild René Rebenstorf, Beigeordneter für Stadtentwicklung und UmweltBioökonomie heißt verantwortungsvoll und nachhaltig handeln. Durch innovative Forschung wird bereits heute versucht, Lösungen für die Anforderungen von morgen zu finden. „Unsere neue Förderstruktur der Städtebauförderung in Halle (Saale) geht explizit auch auf das Thema ressourcenschonende, nachhaltige und klimaresiliente Entwicklung ein: künftig sind Gesamtmaßnahmen nur förderfähig, wenn Projekte mit entsprechenden Inhalten und Zielen zum Klimawandel in die Förderung aufgenommen werden.“, betonte René Rebenstorf, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Umwelt.

René Walther, Geschäftsführer der Stadtwerke Halle, ergänzt: „Auch wir als Stadtwerke Halle-Gruppe beeinflussen indirekt den Städtebau auf nachhaltige Weise. So verbessern wir mit dem Programm STADTBAHN Halle seit 2013 die Verkehrsinfrastruktur der HAVAG und die Versorgungsinfrastruktur im Boden und versuchen Bautechnologien zu nutzen, bei denen u.a. die meisten Bäume erhalten bleiben, um Strom-, Gas-, Wasser- oder Abwasserleitungen zu verlegen. Den Klimaschutz im Blick sammelten wir im Rahmen des Stadtklimaprojektes des Deutschen Wetterdienstes auch drei Jahre lang Daten zu Temperatur und Feuchtigkeit mit Messfühlern auf drei unserer Straßenbahnen. Diese sind höchstinteressant für künftigen Städtebau. Nicht zuletzt unterstützen wir die Stadt Halle bei der energetischen Sanierung kommunaler Gebäude und wir fördern das ökologische Reisen mit dem umweltfreundlichen ÖPNV und dem Ausbau der Elektromobilität.“

Nachhaltig geht es bei dieser Ausstellung nicht nur inhaltlich zu: Die Bauzaunbanner bestehen zu 100% aus recycelten PET-Flaschen und werden nach dem Ende der Ausstellung im Rahmen von Kunst-Projekten erneut verwertet.

Am 18. und 19. September 2021 ist gemeinsam mit dem Nachhaltigkeitswochen der Stadt Halle (Saale), der Aktivitäten der Einheits-Expo und dem SILBERSALZ Festival eine Bauwerkstatt mit Theorie- und Praxispart geplant.

04.06.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links