Zurück

Baugemeinschaften

Seite durchblättern:

Baugemeinschaften

Gemeinschaftliche Bau- und Wohnprojekte 

Gemeinschaftliche Bau- und Wohnprojekte bieten die Chance, den Wunsch nach den eigenen vier Wänden in einer gemeinschaftlichen Wohnform zu verwirklichen. Grundlage ist ein rechtlicher Zusammenschluss von Interessenten mit ähnlichen Wohnideen, um auf eigenes wirtschaftliches Risiko Wohnraum zur Eigennutzung zu schaffen – sei es durch Neubau oder die Sanierung eines Bestandsgebäudes.

Eine Baugemeinschaft kann eine lohnenswerte Alternative zum Kauf vom Bauträger darstellen. Das vorhandene Budget kann vollständig ins Wohnbauprojekt investiert werden, potenzielle Verwaltungskosten einschließlich kalkulierter Gewinnmargen eines Bauträgers entfallen. Ein wesentlicher Vorteil ist auch, dass sich die zukünftigen Nachbarn schon bei der gemeinsamen Planung kennenlernen und zusammen ihre Vorstellungen und Ideen umsetzen können, wodurch eine hohe Identifikation mit dem geplanten Haus und dem Wohnumfeld gefördert wird.

Die Stadt Halle (Saale) hat in ihrem Wohnungspolitischen Konzept 2018 beschlossen, Baugemeinschaften zu unterstützen und städtische Grundstücke im Konzeptverfahren speziell an Baugemeinschaften zu vergeben. Ziel ist es, die Schaffung von selbstgenutztem Wohneigentum und vielfältigen Wohnformen in Halle (Saale) zu fördern (Stadtratsbeschluss vom 27.06.2018).

Grundstücke für Baugemeinschaften

Die Stadt Halle (Saale) verkauft aktuell im Bereich des Bebauungsplans Nr. 32.6 im Entwicklungsgebiet „Heide-Süd“ vier Grundstücke zur Bebauung mit Mehrfamilienhäusern an Baugemeinschaften.
Die Vergabe der kommunalen Grundstücke erfolgt im Konzeptverfahren. Dabei ist ein Zuschlagskriterium nicht der Höchstpreis, sondern die Qualität des Konzepts für die Grundstücksentwicklung. Konzeptvergaben erfolgen üblicherweise zum gutachterlich ermittelten Verkehrswert als Festpreis und definieren konkrete stadtentwicklungspolitische Zielstellungen. Die Stadt Halle (Saale) möchte sozial vielfältig gemischten Baugruppen die Möglichkeit zur Umsetzung innovativer Wohnungsbauprojekte innerhalb des Bebauungsplans Nr. 32.6 „Heide-Süd“ geben. Die soziale Zusammensetzung der Baugemeinschaft ist daher ein weiteres zentrales Auswahlkriterium im Vergabeverfahren.

Die nächste Informationsveranstaltung dazu findet statt am:
Montag, den 21. Januar 2019, 18  Uhr,
im Stadthaus, Großer Saal,
Marktplatz 2, 06108 Halle (Saale)

Neben Informationen zu den Grundstücken und zum Vergabeverfahren geht es um organisatorische und rechtliche Grundlagen eines gemeinschaftlichen Bauprojekts. Interessenten bietet sich eine erste Gelegenheit, untereinander Kontakt aufzunehmen und sich zu einer Gruppe zusammenzufinden.

 

Nachfolgend finden Sie die aktuelle Ausschreibung zu den 4 Grundstücken, die für Baugemeinschaften angeboten werden.

 

Beratung für Baugemeinschaften 

Umfassende Beratung zu allen Fragen rund um das gemeinschaftliche Bauen erhalten Interessenten bei der Koordinierungsstelle Baugemeinschaften der Stadt Halle (Saale). Hier besteht auch die Möglichkeit, sich über eine Projektbörse zu einer Gruppe zusammenzufinden.
 
Koordinierungsstelle Baugemeinschaften
c/o u|m|s Stadtstrategien
Telefon: 0345 221-6999
E-Mail: baugemeinschaften-hal@um-systems.de
Internet: www.baugemeinschaften-halle-saale.org

Telefonische Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag von 13 bis 17 Uhr sowie nach individueller Vereinbarung

Persönliches Beratungsangebot: Montags, von 17:00 bis 18:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
     im „Schönen Laden“ der Stadt Halle (Saale)
     Leipziger Straße 68
     06108 Halle (Saale)

Weitere Informationen 

 

Wegweiser

Fachbereich Planen 

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Planen
06100 Halle (Saale)

Ansprechpartner

Herr Golnik

0345 221-6253

0345 221-6277

E-Mail

 

Frau Diemer

0345 221-4736

0345 221-6277

E-Mail

 

Sprechzeiten

Dienstag

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

sowie nach vorheriger Vereinbarung

Weitere Informationen