Zurück

Frühe Hilfen

Seite durchblättern:

Frühe Hilfen

Die Geburt eines Kindes stellt alle jungen Eltern vor eine neue Herausforderung. Oft ist dieser Neuanfang mit viel Freude, Hoffnung und Wünschen verbunden – Fragen, Unsicherheiten oder Ängsten gehören jedoch ebenso dazu.
Es ist gut, wenn in dieser Zeit Freunde, Familie und vertraute Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Vielen Schwangeren und Familien fehlt jedoch ein vertrautes Umfeld oder es kommen noch andere Probleme und Sorgen dazu, die den Lebensalltag belasten.
Um Schwangere und junge Familien gerade in solchen Situationen bestmöglich darin zu unterstützen, den Start ins Abenteuer Leben für ihr Kind so liebevoll, sicher und gesund wie möglich zu gestalten, gibt es die Frühen Hilfen.
Unser Angebot richtet sich an Schwangere, Mütter und Väter mit Kindern bis zu 3 Jahren, die frühzeitige Unterstützung bei der Förderung der gesunden Entwicklung ihrer Kinder in Anspruch nehmen wollen.

Die „Frühen Hilfen“ bieten:

  • Neugeborenenbegrüßung
  • Informationsbroschüre über die Angebote für junge Familien
  • Vermittlung an eine Fachkraft Frühe Hilfe
  • Koordinierung der Netzwerkpartner
  • Förderung Ehrenamt

Fachkraft Frühe Hilfen - Familienhebammen

Als Fachkräfte der Frühen Hilfe werden Familienhebammen (FamHeb) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen (FGKiKP) bezeichnet. Sie begleiten Familien vorgeburtlich bis zum 1. bzw. 3. Lebensjahr. Ihr Fokus liegt dabei auf einer gesunden seelischen, sozialen und körperlichen Entwicklung des Kindes. Ihre Aufgaben sind u.a. die Förderung der Eltern-Kind Beziehung, die Begleitung im Alltag, sowie die Netzwerkarbeit und die Einnahme einer Lotsenfunktion im breit vorhandenen Hilfeangebot.
Ihr Einsatz ist vertraulich und kostenfrei.

Liste der derzeitig tätigen Fachkräfte Frühe Hilfen:

Petra Chluppka Familienhebamme 0173 561 0554
Sindy Thomisch Familienhebamme 0179 739 5890
Yvonne Friedrich Familienhebamme 0173 291 3241
Anette Morche Familienhebamme 0345 515 60120
Roswitha Altmann-Bunke Familienhebamme 0163 285 4076
Gabriele Schmidt FGKiKP 0177 4368 90
Sandra Dorn FGKiKP 0178 181 0691

Die Vermittlung an eine Fachkraft für Frühe Hilfen kann direkt oder über die Koordinationsstelle erfolgen.


Neugeborenenbegrüßung und Familienpaten

Seit 2013 wird jeder neu geborene Bürger der Stadt Halle mit einem Willkommenspakt persönlich durch den Begrüßungsdienst begrüßt, welcher direkt in das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara sowie das Universitätsklinikum Halle kommt. Das Willkommenspaket enthält neben Gutscheinen und einem bebilderten Begrüßungsbuch zur Stadtgeschichte eine Informationsbroschüre des Fachbereichs Bildung, indem die vorhandenen Angebote für junge Familien aufgelistet sind.
Neben der Neugeborenenbegrüßung werden Familienpaten durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Familienkompetenzzentrums der Frankeschen Stiftungen zu Halle eingesetzt.

Netzwerkpartner

Zu unseren Netzwerkpartner zählen neben dem Universitätsklinikum Halle und dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara auch die halleschen Geburtshäuser, Kinderärzte, Hebammen und Familienhebammen, sowie die Schwangerschaft-, Familien- und Erziehungsberatungsstellen.
Eine aktuelle Auflistung aller Netzwerkpartner finden Sie in der Broschüre „Beratungsangebote für Schwangere, Mütter und Väter von Kindern bis zu 3 Jahren“.

Für Fachkräfte

Auch als Fachkraft, die mit Schwangeren, Eltern und Kindern bis 3 Jahre arbeitet, können Sie sich an das Netzwerk „Frühe Hilfen“ wenden. Wir klären mit Ihnen und den Familien, ob ein Unterstützungsbedarf besteht und vermitteln gegebenenfalls an Familienhebammen sowie andere Angebote weiter.

Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“ : 
0800 111 0 550
(anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz)

Die Leistungen im Bereich "Frühe Hilfen" werden gefördert durch:

 

 

Wegweiser

Sozialarbeiter
Andreas Kraft

Koordinator Bundesinitiative „Frühe Hilfen – Familienhebammen“

Albert-Schweitzer-Straße 40
06114 Halle

0345 221-5758

0345 221-5756

E-Mail

zum Stadtplan

zur Startseite des Fachbereichs

wichtige Links
Publikationen