Zurück
Seite durchblättern:
Seite 1 / 2

Internationaler Studentenworkshop vom 18.-24. März 2014 in Halle-Neustadt

 

Foto: Kompetenzzentrum StadtumbauDer Internationale Studentenworkshop war eine gemeinsame Veranstaltung des Kompetenzzentrums Stadtumbau des Landes Sachsen-Anhalt, der kommunalen und genossenschaftlichen Neustädter Wohnungsunternehmen (GWG, BWG, Bauverein Halle & Leuna eG, HA-NEUer WG) und der Stadt Halle (Saale).

 

An dem Workshop nahmen 60 Studenten und Studentinnen unter der Leitung der Professorinnen und Professoren Prof. Dipl.-Ing. Angela Mensing-de Jong von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden, Prof. Dr.-Ing. Krzysztof Bieda und Dr. Kinga Racoń-Leja von der Technischen Universität Krakau, Prof. Mikael Ekegren von der Technischen Hochschule Chalmers Göteborg, Prof. Dr.-Ing. Pieter Uyttenhove von der Universität Gent und Prof. Micha de Haas von der Technischen Universität aus Delft teil. 

Broschüre Halle-Neustadt, Die Zukunft der Moderne - Internetseite Kompetenzzentrum Stadtumbau

Ziel des Workshops war es, innovative Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen und Leitbilder für die Zukunft des bevölkerungsreichsten Stadtteils von Halle (Saale) zur Diskussion zu stellen. Einen der Schwerpunkte der Untersuchungen bildet dabei das Zentrum der Neustadt mit seinen fünf Hochhausscheiben. Einige Grundfragen des Workshops:

  • Welches Leitbild kann für die Zukunft des Stadtteils Neustadt entwickelt werden?
  • Welche Wohnangebote müssen für die Zukunft entwickelt werden?
  • Wo sollten die Wohnungsgesellschaften investieren?
  • Wer rückt nach, wenn die stabilisierenden Erstbewohner nicht mehr vorhanden sind?
  • Wie kann Neustadt für breite Bevölkerungsschichten attraktiv gemacht werden?
  • Welche Rolle erfüllt Neustadt im Gesamtstadtgefüge?
  • Welche Perspektiven und Aufgaben ergeben sich in der Zukunft für das Zentrum Neustadt mit seinen 5 dominanten Hochhausscheiben?

An der Abschlusspräsentation der Ergebnisse nahmen u.a. der Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) Herr Dr. Bernd Wiegand und der Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt Herr Thomas Webel, der Geschäftsführer des Bau- und Liegenschaftsmanagements des Landes Sachsen-Anhalt (BLSA), der Geschäftsführer des Kompetenzzentrums Stadtumbau des Landes und die Geschäftsführer und Vorsitzende der vier Neustädter kommunalen und genossenschaftlichen Gesellschaften (GWG, BWG, Bauverein Halle & Leuna, HaNeuer WG) teil.

Erste Ergebnisse

Ziel ist es, die Neustadt für breite Bevölkerungsschichten und vor allem für junge Menschen und Studenten attraktiv zu machen. Ein wichtiges Potential des Stadtteils Neustadt ist sein Angebot an Freiflächen und leerstehenden Gebäuden, die die Bewohner für sich erschließen sollen. Das Gemeinschaftsgefühl soll in halböffentlichen Räumen (Blockinnenhof) durch gemeinsame Nutzung gestärkt werden. Vor diesem Hintergrund haben sich die Studenten im Workshop unter anderem mit folgenden Themen auseinandergesetzt:

  • der trennenden Wirkung der Magistrale,
  • der Abkehr der Geschäftigkeit von der Magistrale,
  • der Verbesserung der Nord-Süd-Achsen für Fußgänger und Radfahrer,
  • der besseren Definition von öffentlichen, privaten und halböffentlichen Räumen,
  • der besseren Vernetzung mit den umliegenden Dörfern mit dem Stadtteil Neustadt,
  • einem funktionellen Anschluss der nördlichen Neustadt an den Wissenschaftspark und den Weinbergcampus,
  • der Ergänzung und Verdichtung der vorhandenen Bebauung mit kleinteiligen Bauformen (z.B. Stadthäuser, Reihenhäuser),
  • der Verringerung der Autopräsenz und die Nutzung von Brachflächen für Gemeinschaftsgärten und innovative Landwirtschaft.

Für die Hochhausscheiben im Zentrum von Neustadt gab es verschiedene Ideen, die vom kunstvollen Einpacken, der Entwicklung als Teil des Universitätscampus, von Mischnutzungen bis zum Forschungsobjekt für vertikale Landwirtschaft zur Selbstversorgung in verdichteten oder klimatisch ungünstigen Regionen gehen.

Die Ergebnisse des Studentenworkshops und die Ergebnisse der weiterführenden Masterarbeiten werden im September 2014 in einer Broschüre des Kompetenzzentrums Stadtumbau veröffentlicht, die dann im FB Planen zur Verfügung steht.

Broschüre Studentischer Workshop zur Stadtteilentwicklung halle-Neustadt - Internetseite Kompetenzzentrum Stadtumbau

 

Wegweiser

Fachbereich Planen

Hansering 15
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Planen
06100 Halle (Saale)

Ansprechpartner

Frau Hoffmann

0345 221-4742

0345 221-4893

E-Mail

Kooperationspartner

Kompetenzzentrum Stadtumbau

Turmschanzenstraße 26
39114 Magdeburg

Homepage

BWG

Johann-Sebastian-Bach-Straße 23
06124 Halle (Saale)

Homepage

Bauverein Halle & Leuna e.G.

Schülershof 12
06108 Halle (Saale)

Homepage

GWG

Am Bruchsee 14
06122 Halle (Saale) 

Homepage

 HA-NEUer

Telemannstraße 1
06124 Halle (Saale) 

Homepage