Zurück

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 3 / 62

Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

Für alle Fragen zum Thema Corona können Sie die Hotline des Fachbereichs Gesundheit kontaktieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wochentags von 8 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 16 Uhr erreichbar unter der Rufnummer 0345 / 221-3238 oder per E-Mail an corona@halle.de
 

24. November 2020: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger haben in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale) informiert.

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal und auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1.    Neuinfektionen in der Stadt: 33. Die Altersaufteilung der 18 Frauen und 15 Männer stellt sich wie folgt dar:
Personen unter 18 Jahre: 3
18-29 Jahre: 3
30-49 Jahre: 14
50 Jahre und älter: 13

2.    Infizierte in der Stadt: 311 (+12)

3.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 79,42 (+4,58).
Gestiegen, weil vorige Woche Dienstag 22 Fälle gemeldet wurden. Damit liegt ein neuer Höchstwert in der Inzidenz vor. Die Warnstufe bleibt bei Rot.

4.    Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 34 (+1)
davon Intensivbehandlungen: 15 (+1)

5.    Zahl der Toten: zu beklagen 20 (+1)
- mit dem Virus gestorben: 15 (+/-0)
- an dem Virus gestorben: 5 (+1)

Berichten müssen wir leider über einen weiteren Todesfall. Es handelt sich um eine 93-jährige Frau, die gestern an einer Corona-Infektion im Diakonie-Krankenhaus gestorben ist.


II. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 338 (+264 im Vergleich zum Vortag)
Gesamtsumme der Infizierten: 1.461 (+33)
Anzahl der Geheilten: 1.130 (+20)


III. Zu den Recherche-Ergebnissen am heutigen Tag:
Privates Umfeld: 10 Neuinfektionen

  • Acht Fälle gehen auf familiäre Kontakte zu Infizierten zurück.
  • Ein Fall ist der Kontakt zu einem Bekannten außerhalb des eigenen Hausstandes.
  • In einem Fall wurde angegeben: „Ich war nur einkaufen.“ Hier wird weiter ermittelt.

Berufliches Umfeld: 9 Neuinfektionen

  • Fünf Fälle betreffen Mitarbeiter im Außendienst aus Unternehmen im Dienstleistungs-Sektor.
  • Ein Fall betrifft den Teilnehmer einer Maßnahme. Hier laufen noch die Ermittlungen.

Alten- und Pflegeeinrichtungen: 3 Neuinfektionen

  • Betroffen sind eine Heimbewohnerin und eine Mitarbeiterin des Cura-Seniorencentrums.
  • Hinzu kommt ein Mitarbeiter mit Kontaktkette in die Einrichtung in der Werrastraße.

Medizinische Einrichtungen / Krankenhäuser: 7 Neuinfektionen

  • In einem Fall ist medizinisches Personal des Diakonie-Krankenhauses betroffen.
  • Betroffen sind medizinisches Personal (fünf Fälle) sowie eine Reinigungskraft im BG Klinikum Bergmannstrost.

Schulen und Kitas (Gemeinschaftseinrichtung): 4 Neuinfektionen; betroffen sind:

  • die Kita „Maxl“ – Gruppe 2
  • die Grundschule Neumarkt und der Hort des DRK
  • die Saaleschule  - Klasse 10a
  • die Schule „Am Lebensbaum“

Wir hatten gestern die Rücksprache mit den Schulleitern. Ich bin gebeten worden darauf hinzuweisen, dass Infizierte ihre Gemeinschaftseinrichtung unverzüglich über die Feststellung des Gesundheitsamtes oder des Arztes informieren müssen.
 

IV. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
Die Ordnungskräfte der Stadt haben gestern erneut die Einhaltung der Maskenpflicht in der Innenstadt kontrolliert. Es wurden 17 Verstöße festgestellt.

Darüber hinaus erfolgten 22 Kontrollen, darunter

  • 6 Gaststätten,
  • 2 Spielhallen,
  • 7 Geschäfte,
  • 1 Freizeiteinrichtung,
  • 1 Frisör,
  • 5 Personengruppen.

Dabei gab es sieben Verstöße: alle in Geschäften.
 

Alle nicht zwingend erforderlichen Kontakte sind zu vermeiden!  Lassen Sie uns gemeinsam über diese schwierige Zeit kommen.

Bleiben Sie zuversichtlich. Und bleiben Sie vor allem gesund!



 
23. November 2020: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger haben in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale) informiert.

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal und in Kürze auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1.    Neuinfektionen in der Stadt: 28. Die Altersaufteilung der 13 Frauen und 15 Männer stellt sich wie folgt dar:
Personen unter 18 Jahre: 1
18-29 Jahre: 5
30-49 Jahre: 10
50 Jahre und älter: 12

2.    Infizierte in der Stadt: 299 (+10)

3.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 74,84 (+4,15). Gestiegen, weil vorige Woche Montag 18 Fälle gemeldet wurden. Damit liegt ein neuer Höchstwert in der Inzidenz vor. Die Warnstufe bleibt bei Rot.

4.    Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 33 (+8)
davon Intensivbehandlungen: 14 (+4)

5.    Zahl der Toten: zu beklagen 19 (+/-0)
- mit dem Virus gestorben: 15 (+/-0)
- an dem Virus gestorben: 4 (+/-0)

II. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 74 (-36) 
Gesamtsumme der Infizierten: 1.428 (+28)
Anzahl der Geheilten: 1.110 (+18)

III. Zu den Recherche-Ergebnissen am heutigen Tag:

Privates Umfeld: 12 Neuinfektionen

Diese Fälle gehen auf familiäre Kontakte zu Infizierten oder auf Kontakte zu infizierten Bekannten zurück. In zwei Fällen sind Studierende der MLU betroffen. Weitere Kontaktketten führen in berufliche Kontexte: in das Landesverwaltungsamt, in ein Logistik-Unternehmen und eine Wohnungsgenossenschaft.

Berufliches Umfeld: 6 Neuinfektionen

  • Vier Fälle sind Dienstleistungs-Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. zuzuordnen (Versicherung, Gebäudemanagement, Nagelstudio, Juwelier).
  • Ein Fall ist einem Unternehmen der Medizin-Branche zuzuordnen.
  • Ein Fall ist der Universitätsklinik zuzuordnen.

Alten- und Pflegeeinrichtungen: 6 Neuinfektionen

  • Vier Fälle betreffen Bewohnerinnen und Bewohner des Alten- und Pflegeheims am Böllberger Weg.
  • In einem Fall ist eine Mitarbeiterin des Cura-Seniorencentrums betroffen.
  • Ein Fall betrifft einen Mitarbeiter eines privaten Pflegedienstes.

Schulen und Kitas (Gemeinschaftseinrichtung): 4 Neuinfektionen; betroffen sind:

  • die Kita „Goldenes Schlüsselchen“
  • der Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe
  • die „Competenz-Werkstatt Beruf“
  • sowie eine Lehrkraft einer Schule im Saalekreis.

IV. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
Die Ordnungskräfte der Stadt haben gestern erneut die Einhaltung der Maskenpflicht in der Innenstadt kontrolliert. Es wurde ein Verstoß festgestellt.
Darüber hinaus erfolgten 42 Kontrollen, darunter
-    9 Gaststätten,
-    7 Park-Anlagen,
-    8 Spielhallen,
-    12 Geschäfte,
-    5 Beherbergungsstätten,
-    1 Wettbüro.
Dabei gab es keine Verstöße.

Die Beamten der Polizei haben gestern bei einer Kontrolle einen Verstoß gegen eine Quarantäne-Anordnung festgestellt.

Alle nicht zwingend erforderlichen Kontakte sind zu vermeiden!  Lassen Sie uns gemeinsam über diese schwierige Zeit kommen.

Bleiben Sie zuversichtlich. Und bleiben Sie vor allem gesund!
 

V. Corona-Held*in des Tages
Unser Dank geht heute an die Leiterinnen der Kita Reideburg, Petra Eisert, an die Leiterin der Kita „Am Stadtpark“ Jacqueline Gawlitta, und die Leiterin der Kita „Dorothea Erxleben“, Petra Kühne. Sie sind heute unsere Corona-Heldinnen des Tages – stellvertretend für alle Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertageseinrichtungen in unserer Stadt.

Die Erzieherinnen und Erzieher sorgen nicht nur in den schwierigen Tagen der Pandemieeinschränkungen für Sicherheit, Geborgenheit und einen reibungslosen Ablauf bei der Betreuung der ihr anvertrauten Kinder. Es gelingt ihnen auch, die Einschränkungen, die die Pandemie im Kita-Alltag mit sich bringt, präzise und klar an die Eltern zu vermitteln. Dabei haben sie ein offenes Ohr für jede Nachfrage, kümmern sich um die nötigen Informationen und sorgen sie für ein behütetes und herzliches Umfeld.

Der Pandemiestab sagt vielen Dank an die Kita-Teams in unserer Stadt.
 
 




27.10.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links