Zurück

Ausbildung

Seite durchblättern:

Ausbildung

Berufswahl und Bewerbung um eine Lehrstelle

Bei der Berufswahl ist es wichtig, sich über seine Stärken und Schwächen klar zu werden. Welche Dinge können Sie besonders gut, was macht Ihnen Spaß? Ein Praktikum oder ein Ferienjob in einem Unternehmen kann helfen, dies heraus zu finden. Für einige Berufe müssen Sie bestimmte körperliche Voraussetzungen mitbringen. Im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit erhalten Sie dazu Informationen und Beratung.

Wenn Sie Ihre Berufswünsche für sich eingegrenzt haben, geht es darum, die passende Lehrstelle zu finden. Die Arbeitsagentur bietet Ihnen auch hier Unterstützung an, z. B. in Form von Bewerbungstraining.

Ein ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung, das für bestimmte Ausbildungsberufe verlangt wird, erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt. Manchmal müssen mit der Bewerbung um eine Lehrstelle auch ein Gesundheitszeugnis (für Berufe in der Lebensmittelbranche) und / oder ein amtliches Führungszeugnis (für Berufe im sozialen Bereich) vorgelegt werden.

Im Internet kann man über verschiedene Suchmaschinen nach einem Ausbildungsplatz suchen. Auch die IHK und die Handwerkskammern haben auf ihren Internetseiten Lehrstellenbörsen eingerichtet.

Für Neu-Hallenser

Kommen Sie aus einer anderen Stadt hierher, um Ihre Ausbildung zu absolvieren, müssen Sie sich im Einwohneramt anmelden und entscheiden, ob Sie Halle als Erst- oder Zweitwohnsitz wählen möchten. Im letzteren Fall müssen Sie eine Zweitwohnungssteuer bezahlen.

Während der Ausbildung

Haben Sie Ihre Ausbildung begonnen, sollten Sie über Ihre Rechte und Pflichten als Azubi Bescheid wissen, aber auch die wichtigsten „Benimmregeln“ kennen. Dann steigen die Chancen, einen guten Abschluss und vielleicht die Übernahme in die Firma zu erreichen.

Manche, meist größere Betriebe haben Kooperationen mit Nahverkehrsunternehmen abgeschlossen, damit ihre Mitarbeiter vergünstigte Fahrkarten kaufen können und dann mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen. Fragen Sie doch mal in Ihrem Betrieb nach diesen sogenannten Jobtickets.